Der richtige Versicherungsschutz bei Starkregen und Überschwemmungen

avatar

Die schweren Unwetter in der Region und die damit verbundenen Überschwemmungen machen es schmerzlich bewusst: Ein Starkregen ist längst kein Jahrhundertereignis mehr. Die Folgen solcher Ereignisse werden häufig erst mit etwas Verzögerung deutlich. Möbel, Gefriertruhen oder Waschmaschinen gehen dann buchstäblich baden. Zerstörte Heizkessel und Elektroinstallationen machen Ihr Zuhause sogar zeitweise unbewohnbar.

 

Um die finanziellen Schäden abzumildern, ist der entsprechende Versicherungsschutz von großer Bedeutung. Was viele Eigentümer und Mieter nicht wissen: Schäden durch Starkregen sind durch viele Gebäude- oder Hausratversicherungen nicht abgedeckt. Starkregen gilt wie auch Hochwasser oder Erdbeben als Elementarschaden.

 

Deshalb ist es wichtig, bestehende Versicherungen immer wieder zu prüfen und auf die aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Die Bedeutung der Elementarversicherung nimmt stetig zu. Dabei sind die Kosten für die zusätzliche Absicherung überschaubar. Der jährliche Beitrag richtet sich nach Größe und Wert des Hauses beziehungsweise in der Hausratversicherung nach der Wohnfläche und dem Wert des Hausrates. Hinzu kommt die Lage des Objektes. 

 

Handeln Sie jetzt und prüfen Sie, wie der Schutz Ihres Besitzes vor Elementarschäden möglich ist und was er kostet. Die Mitarbeiter der Sparkasse unterstützen Sie gerne.