10.000 Euro zur Sicherstellung der praxisorientierten wissenschaftlichen Ausbildung an der Hochschule Aschaffenburg

blog_spende_ausbildung_hs
avatar

Seit 2002 steht allen Studierenden und Dozenten der Hochschule Aschaffenburg das Labor für Wirtschaftsinformatik zur Verfügung. Allein in den letzten beiden Semestern wurde dies von ca. 700 StudentenInnen der verschiedensten Lehrveranstaltungen genutzt.

 

Mit professionellen Softwareprodukten, welche auch im täglichen Firmenalltag genutzt werden, können die Studierenden an 20 Rechnerarbeitsplätzen arbeiten. Dabei kann auf eine Vielfalt von Hardwares zugegriffen werden, wie zum Beispiel eine große Auswahl an Microsoft-Produkten, über ARIS Business Designer zur Modellierung von Geschäftsprozessen oder auch eine stets aktuelles und vollwertiges SAP ECC System. Über 500 Studenten beider Fakultäten werden an diesem SAP-System ausgebildet, sowie weitere 290 Studierende an einem Cloud-basierten ERP System (SAP Business byDesign-System) für mittelständische Unternehmen.

 

Das erworbene betriebswirtschaftliche Wissen kann praxisorientiert und berufsqualifizierend vertieft werden. Durch praktische Fallstudien und mit Hilfe von realitätsnahen Unternehmensplanspielen, werden die Hochschulabsolventen bestmöglich auf den anspruchsvollen Berufsalltag vorbereitet und somit auch die Chancen der Absolventen am Arbeitsmarkt verbessern.

 

Um ein umfassendes Spektrum an zeitgemäßen Softwareprodukten für Lehre und Forschung für alle StudentInnen und Lehrenden zu bieten, kommen hohe Kosten auf die Hochschule zu. Diese sind nicht alleine aus dem Hochschuletat zu realisieren. Mit der Spende der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau, übergeben durch den Vorstandsvorsitzenden Herrn Jürgen Schäfer, wird auch in Zukunft diese praxisnahe Aus- und Weiterbildung möglich sein.