Bilanzpressekonferenz der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau

avatar

„Die Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau kann für 2016 auf einen guten Geschäftsverlauf zurückblicken und an die Erfolge der zurückliegenden Jahre anknüpfen. Gleichzeitig bewegen wir uns in einem anspruchsvollen Marktumfeld, das durch große Herausforderungen von mehreren Seiten geprägt ist“, berichtet der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau, Jürgen Schäfer, in der diesjährigen Bilanzpressekonferenz.

 

Digitale Angebote und der demografische Wandel haben ein verändertes Kundenverhalten zur Folge. Ausufernde staatliche Regulierungen zwingen die Sparkasse heute und auch in Zukunft zum Tritt auf die Kostenbremse. Auf der Einnahmenseite sorgen die anhaltenden Niedrigzinsen dafür, dass die Logik des Geschäftsmodells zuweilen auf dem Kopf steht. „Zusehen und hoffen, dass es irgendwann besser wird, wäre unverantwortlich“, ist sich Schäfer sicher.

 

Die Sparkasse hat sich auch in 2016 nicht durch das herausfordernde Marktumfeld schrecken lassen und erfolgreich gewirtschaftet. Dies schlägt sich in der gestiegenen Bilanzsumme von 4,1 Mrd. € nieder. Trotz der Rahmenbedingungen schafft es die Sparkasse, die hart erarbeiteten Marktanteile zu halten oder Stück für Stück auszubauen und ihren soliden Wachstumskurs fortzusetzen.

 

Die Einlagen sind im um 101,9 Millionen Euro auf nunmehr rund 3,4 Milliarden Euro gewachsen. Da Einlagen mit festen Laufzeiten keine attraktiven Erträge bieten, parken die Kunden ihre Guthaben vorwiegend in kurzfristigen Anlagen. Auf der Suche nach attraktiven Anlagealternativen stieg die Nachfrage nach Wertpapieren und führte zu einem Zuwachs im Wertpapierbestand um 63 Mio. Euro auf nunmehr 1,0 Mrd. Euro.

 

Auch im Kreditgeschäft kann die Sparkasse 2016 im harten Wettbewerb bestehen und weiter Zuwächse verbuchen. Das Kundenkreditgeschäft wuchs deutlich um 125,0 Mio. Euro auf 3,11 Mrd. Euro. Insgesamt wurden 552,5 Mio. Euro an neuen Krediten ausgereicht.

 

Der Zuspruch für das bequeme Banking per Computer, Smartphone oder Tablet ist ungebrochen. Sparkassen-Apps verwandeln mobile Endgeräte in kleine Sparkassenfilialen und bieten volle Flexibilität. Mittlerweile setzen mehr als 75.000 Kunden das Online-Banking der Sparkasse und fast 17.000 Kunden die Sparkassen-Apps ein. Neue und innovative Funktionen wie die Fotoüberweisung und Kwitt, die Zahlfunktion per Handy, machen Deutschlands meistgenutzte Banking-App noch attraktiver.

 

Ihrer sozialen Verantwortung für die Gesellschaft verleiht die Sparkasse unter anderem durch ihre Spenden- und Sponsoringtätigkeit Ausdruck. Im Jahr 2016 konnten mit mehr als 640.000 Euro rund 470 wichtige Projekte und Aktionen aus den Bereichen Soziales, Kultur, Sport und Umwelt gefördert und unterstützt werden.

 

Unter dem Strich war das Jahr 2016 ein schwieriges, aber auch erfolgreiches Jahr für die Sparkasse. „Trotz sehr anspruchsvollen Rahmenbedingungen erzielten wir 2016 erneut ein solides Ergebnis und engagierten uns für die Menschen in der Region. Bei allen Herausforderungen, denen wir uns stellen, werden wir die Kundenbedürfnisse nicht aus den Augen verlieren“, versichert Schäfer.